Patientenfragebogen

 

Wir bitten Sie, den folgenden Patientenfragebogen einmalig in aller Ruhe zuhause auszufüllen. Nehmen Sie sich bitte dafür Zeit und lassen Sie sich ggf. von Ihren Angehörigen helfen. Mithilfe dieses strukturierten Vorgehens erleichtert Sie es uns, für jeden Patienten eine klare Übersicht zu schaffen, auf die wir im Praxisalltag zurückgreifen können.

 

Auch bei Krankenhauseinweisungen und besonders im Notfall können wir den weiterbehandelden Kolleginnen und Kollegen in der Klinik rasch die wichtigsten Informationen zukommen lassen. Der aktuelle bundeseinheitliche Medikationsplan sowie die Auflistung der Dauerdiagnosen, Allergien und Unverträglichkeiten erleichtern den Kolleginnen und Kollegen in Praxen und Kliniken. So können die Sie betreuenden Ärztinnen und Ärzte die oft knapp bemessene Zeit optimal nutzen, um sich auf Sie und Ihre aktuellen Beschwerden zu konzentrieren.

 

Seit 2021 gibt es bei uns für Sie den "Blauen Bogen" - hier listen wir sämtliche uns bekannten Diagnosen und Allergien sowie die Impfübersicht auf der Rückseite aus. Meines Erachtens sollte alles Wesentliche auf ein DIN A4 Blatt passen. Der "Blaue Bogen" ist ein dickes blaues Stück Papier und gehört den Patientinnen und Patienten. Er kann für Kolleginnen und Kollegen kopiert oder beim Facharztbesuch/im Notfall mitgenommen werden. Achten Sie darauf, dass Sie den "Blauen Bogen" zurückbekommen. Dieser "Blaue Bogen" ist goldwert und zeitsparend. So hat z.B. eine Ärztin/ein Arzt in der Rettungstelle vielleicht 30 min Zeit für Sie. Wenn 25 min benötigt werden, um Vorerkrankungen und Hausmedikation zu erfragen, bleibt wenig Zeit für das aktuelle Problem. Wenn aber innerhalb von 5 min dieses Thema Dank des "Blauen Bogens" erledigt ist, bleibt mehr Zeit für Sie und Ihnen kann besser geholfen werden.

 

Und Sie werden merken, die Kolleginnen und Kollegen sind vermutlich deutlich motivierter als nach ermüdender Pillenraterei.

 

Warum es noch immer keinen bundeseinheitlichen Diagnosebogen entsprechend Medikamentenplan gibt, ist mir unbegreiflich. Hiermit könnte die Patientenversorgung deutlich verbessert werden, sodass ich die Nicht-Existenz für nicht nur respektlos z.B. gegenüber überlastetem Krankenhauspersonal halte, sondern für höchst unethisch, da Chaos Gesundheit und Leben gefährdet. 

Download
DEUTSCH
Patientenfragebogen.pdf
Adobe Acrobat Dokument 191.6 KB
Download
ENGLISH
PatientenfragebogenEnglischPDF.pdf
Adobe Acrobat Dokument 183.0 KB
Download
عربي
Please DO NOT answer in Arabic. Please answer in English, German, French, Spanish or Polish. Thank you!
QuestionnaireARABIC.pdf
Adobe Acrobat Dokument 272.4 KB
Download
український
Please DO NOT answer in Ukranian. Please answer in English, German, French, Spanish or Polisch. Thank you!
QuestionnaireUKRAINIAN.pdf
Adobe Acrobat Dokument 237.1 KB

Organspendeausweis

 

Organspender retten Menschenleben. In unserer Praxis liegen Organspendeausweise für Sie bereit. Unter folgendem Link können Sie sich Ihren online ausgefüllten Organspendeausweis auch ausdrucken:

 

Link: Organspendeausweis


Patientenverfügung

 

Die Patientenverfügung ist eine Willenserklärung für den Fall, dass Sie Ihren Willen nicht mehr wirksam äußern können. Wir empfehlen dieses wichtige Dokument jährlich auf Aktualität zu überprüfen und neu zu unterschreiben.  Es ist sinnvoll, stets eine unterschriebene Kopie der Patientenverfügung bei geplanten Aufnahmeterminen und ggf. im Notfall mit ins Krankenhaus zu nehmen. In meiner Zeit als Kliniksarzt hätte ich hundert Mal eine Patientenverfügung im Notfall zur Hand gehabt. Nur in wenigen Fällen lag diese aber im Notfall vor, sondern wurde erst im Nachhinein von Angehörigen gebracht. Gerne heften wir eine Kopie in den dafür speziell geschaffenen Ordnern in unserer Praxis ab, falls im Notfall diese gebraucht wird. 

 

Zur Erstellung einer Patientenverfügung empfehlen wir die Textbausteine des BMJV (Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz):

 

Link: Textbausteine für Patientenverfügung

 


Vorsorgevollmacht

 

Für den Fall, dass Sie selbst nicht entscheidungsfähig sein sollten, könnten Sie eine Person Ihres Vertrauens zu Ihrem Bevollmächtigten machen. Es ist sinnvoll, stets eine unterschriebene Kopie der Vorsorgevollmacht bei geplanten Aufnahmeterminen und ggf. im Notfall mit ins Krankenhaus zu nehmen. Gerne heften wir eine Kopie in den dafür speziell geschaffenen Ordnern in unserer Praxis ab. 

 

Zur Erstellung einer Vorsorgevollmacht empfehlen wir das Formular des BMJV (Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz):

 

Link: Formular Vorsorgevollmacht