Bitte aktuell NICHT anrufen für AstraZeneca (= Vaxzevria)

Bund und Länder haben Vaxzevria von AstraZeneca in Arztpraxen freigegeben - also ist keine Priorisierung mehr nötig. Die Entscheidung ist insgesamt nicht schlecht, spielt aber in unserer Praxis aktuell keine Rolle. Diese Nachricht könnte uns sogar die Arbeit hier erneut erschweren.

 

Bei uns waren fast alle Patientinnen und Patienten glücklich über den Astra-Impfstoff und haben sich gefreut, als wir sie telefonisch eingeladen haben. Wir haben keine Probleme den Impfstoff zu verimpfen und sind sehr zufrieden. Auch wir haben uns diese Woche erneut mit Astra impfen lassen, sodass jetzt alle Mitarbeiter*Innen der Praxis jetzt komplett durchgeimpft sind. 

 

Erneut: Bitte rufen Sie nicht an wegen der Astra-Freigabe. Erst neulich hat man uns hier durch zentralverschickte Mitteilungen fast lahmgelegt. 

 

Bis zum Urlaub machen wir weiter wie zuvor. WIR rufen SIE an. Don`t call us, we call you!

 

Einzige Ausnahme aktuell:

Sollten Sie über 70 (siebzig) Jahre alt sein und noch keinen Impftermin haben, dann können Sie sich bei uns melden.

Wir stehen kurz davor, alle über 70 Jahre geimpft zu haben.

 

Nach dem Urlaub wird es vermutlich Änderungen im Ablauf geben - diese sind wie gewohnt hier auf der Homepage nachzulesen. Bitte informieren Sie Ihre Familienangehörigen und Freunde, die nicht im Netz zuhause sind oder Probleme mit der Deutschen Sprache haben - vorausgesetzt natürlich, sie sind Patienten bei uns.

 

Danke!

 

PS:

Auch wenn ich mich mit politischen Aussagen hier stets zurückgehalten habe muss ich eins kommentieren: Die beste Nachricht in dieser Woche: Die USA geben ihre Blockadehaltung bzgl. Impfstoffpatenten auf, alle schauen jetzt auf Deutschland und die EU. Diese Diskussion ist eine sehr alte und ich verfolge und unterstütze seit vielen Jahren besonders die ACCESS CAMPAIGN und patent pool-Aktivitäten von Ärzte ohne Grenzen sowie die BUKO Pharma-Kampagne. Natürlich werden sich nicht alle Probleme schlagartig lösen, auch neue werden entstehen. Insgesamt ist diese Nachricht aber eine sehr gute und ich bin vorsichtig optimistisch und gespannt, was die nächsten Wochen bringen. Auf jeden Fall bekommt dieses Thema mehr Aufmerksamkeit und wird viel Energie freisetzen und die globale Impfstoff- (Produktionsstätten-)-Produktion beschleunigen, egal wer wann noch wie umdenkt. 

 

Nachtrag 07.05.2021

Bzgl. Vaxzevria (AstraZeneca) und Aussagen aus Berlin, dass Ärzte auch die Dauer von 12 Wochen bis zur Zweitimpfung reduzieren können, um z.B. Reisen zu ermöglichen. Dies ist ein heikles Thema. Aktuell ist es wichtig möglichst vielen Menschen eine Erstimpfung zu ermöglichen. Wir müssen stets Wünschenswertes von Umsetzbaren unterscheiden. In den nächsten Tagen werde ich mich auch nach Rücksprache mit meinen Mitarbeiterinnen zu diesem Thema hier noch positionieren. Bitte nicht anrufen und fragen, wie der Stand aktuell ist, sondern hin und wieder auf der Homepage vorbeischauen. Danke.